Urban Gardening – Mein Balkongarten

Ich wollte euch heute mal meinem Balkon zeigen, auf dem diesen Sommer so einiges wächst. Mein größtes Projekt war dabei das Anpflanzen von Stangenbohnen, die mir jetzt als grüner Sichtschutz dienen. Sie sind so fleißig gewachsen, dass sie jetzt sogar an der Decke weiterranken. Meiner Meinung nach sind diese Bohnen einfach die perfekten Pflanzen. Erst blühen sie wunderschön und dann kann man leckere Schoten ernten. Einzige Pflege: Die Bohnen brauchen viel Wasser!

Nachdem meine Erdbeeren in Juni alle von den Amseln zerpickt wurden, habe ich schon nicht mehr dran geglaubt, eine von meinen eigenen Erdbeeren ernten zu können. Meine Monatserdbeere machte mir dann im Juli aber eine besondere Freude und blühte nicht nur in ihrer rosanen Pracht, sondern bildete auch mehrere Früchte. Nicht vergleichbar mit einem Erdbeerfeld, aber für eine einzige Pflanze konnte ich doch ab und zu eine Erdbeere ernten.

Meine Gurke kam zusammen mit der Tomate erst relativ spät auf meinem Balkon. Ich hatte sie zusammen auf dem Markt vom Biobauern gekauft (sogar ohne Plastiktopf). Die beiden Pflanzen entpuppten sich als unglaubliche Kletterer. Von der Gurke habe ich schon eine Große geerntet. Eine Zweite ist gerade am Wachsen. Auch bei meiner Gurke unterschätze ich manchmal wie viel Wasser die Pflanze so braucht. Das sie mir das böse nimmt, zeigt sie indem einige Blätter gelb wurden. Ich habe mir fest vorgenommen sie noch mehr zu gießen. Meine Tomatenpflanze ist geduldiger als ich. Mit ihren vielen grünen Früchten macht sie mich echt hungrig. Allerdings fehlt ihr wohl ein bisschen die Sonne (diese scheint nur Vormittags auf den Balkon), sodass ich erst zwei kleine rote Tomaten ernten durfte.

Als Selbstversorger kann ich mich also noch nicht richtig sehen,
aber ich arbeite dran.

Die ertragsreichste Pflanze ist bis jetzt die Paprika. Ich habe bestimmt schon 10 Stück der kleinen roten Schoten ernten können. Einige haben wir getrocknet, die anderen so gegessen. Von den letzten Paprikas werde ich die Kerne trocknen, damit ich sie im nächsten Jahr aussähen kann. Wenn ich mich also für eine essbare Pflanze entscheiden müsste, ist mein Favourite ganz klar die Paprika. Dabei haben wir schon einiges mit ihr mitgemacht. Sie hatte nämlich leider Blattläuse, aber dank einem Sud aus Knoblauch und einem halben Kahlschnitt hat sich die Pflanze wunderbar erholt. Außerdem haben wir jetzt noch mehr Blüten und keine einzige Blattlaus mehr. Die Pflanze gehört eigentlich meinem Freund, aber ich darf(!) sie pflegen und versorgen.

Darüber hinaus wachsen auf dem Balkon noch ganz viele Kräuter, die wunderbar gedeihen. Ausgesäht hatte ich im Frühling Schnittlauch, Basilikum, Petersilie und Kresse. Am besten gewachsen ist die Petersilie. Mein Basilikum wollte leider nicht so richtig. Ich habe nur 2 kleine Stängel, die fleißig groß werden wollen und von den ich regelmäßig einige Blätter abzupfen darf. Der Rest mochte es bei mir anscheinend nicht so gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.