Bücherliste der Nachhaltigkeit

Ein neues Jahr beginnt meistens mit vielen Plänen und Vorsätzen, doch gerade bei dem Wunsch nach mehr Umweltschutz hilft es sich erstmal genaustens zu informieren. Deshalb möchte ich euch meine liebsten Bücher für mehr Nachhaltigkeit vorstellen. All diese Bücher schaffen es auf so wunderbare Weise zu inspirieren, zum Denken anzuregen und zeigen an verschiedenen Stellen Lösungen und Alternativen für eine grünere Welt.

Plastikfrei leben

Besser leben ohne Plastik – Annelise Bunk und Nadine Schubert

Das Buch Besser leben ohne Plastik hat mich an das Thema Umweltverschmutzung und Plastikmüll herangeführt und seinen Job außerordentlich gut gemacht. Es ist ein wunderbares Buch für alle, die sich neu mit dem Thema Plastik beschäftigen wollen. Zur Einführung werden die (versteckten) Gefahren von Plastik erläutert, bevor im Hauptteil viele einfache Tipps zum Plastiksparen gegeben werden. Der letzte Teil des Buches besteht aus einigen Rezepten. Dabei stößt das kleine Buch auf seinen knapp 100 Seiten doch öfter an seine Grenzen. Das ist wohl der Grund warum bereits ein zweiter Teil mit dem Titel Noch besser leben ohne Plastik erschienen ist.

Glücklich leben ohne Müll – Bea Johnson

Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich die ersten Seiten des Buches verschlang und es dann erstmal für einige Tage zur Seite legen musste. Mein Kopf war voller neuer Eindrücke und Tipps und ich wollte am liebsten sofort meine komplette Wohnung auf den Kopf stellen und vom Plastik befreien. Das Buch Glücklich leben ohne Müll ist ein unfassbar gutes Buch, wenn es darum geht müllfreier zu leben, aber eben auch ein unglaublich umfangreiches Buch. Deshalb kann ich jedem nur empfehlen sich mit Hilfe des Buches Raum für Raum vorzunehmen und zu überlegen, was man eigentlich zum Leben braucht und welche Plastikteile vielleicht der Gesundheit von Mensch und Natur schaden. Wer dabei auf der Suche nach Alternativen zu Zahnpasta, Mascara, Tupperdosen oder Waschmittel ist, der findet in dem Buch nicht nur ein passendes Rezept. Bilder gibt es auf den über 330 Seiten allerdings fast keine. Eindeutig ein Buch für wissbegierige Anfänger und Fortgeschrittene!

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie – smarticular Verlag

Wer gerne viel Selbermacht wird das Buch von smarticular lieben, denn den Titel des Buches kann man beim Wort nehmen. Man benötigt keine speziellen Reinigungsmittel für Herd, Ofen oder Boden, sondern nur Natron, Soda, Essig, Zitronensäure und Kernseife. Ich habe mir aus dem Buch einige Tipps abgeguckt und in meinem Haushalt übernommen. Eine Schauerpaste aus Natron und Wasser findet jetzt zum Beispiel bei mir im Bad und auch in der Küche bei meinen Edelstahltöpfen Anwendung. Trotzdem brauche ich nicht alle Rezepte, da ich nach wie vor WC-Reiniger und Badreiniger im Unverpacktladen kaufe. Für mich ist es also ein Buch, was ich mir gut in der Bücherei ausleihen kann, um mir einige Rezepte abzuschreiben. Viele Tipps findet ihr auch bereits auf der Internetseite von smarticular.

Umweltbewusster Alltag

Vier fürs Klima – Petra Pinzel und Günther Wessel

Das Buch Vier fürs Klima liest sich flüssig und leicht wie ein guter Roman und doch steckt es voller Fakten rund ums Thema Umweltschutz. Es handelt von einer Familie, die sich zur Aufgabe gemacht hat, den eigenen ökologischen Fußabdruck genaustens zu untersuchen und zu minimieren. Als Leser bekommt man so die Chance über ein Jahr die Entwicklung zu einem nachhaltigeren Alltag mitzubekommen. Mit den vielen persöhnlichen Einblicken wird verdeutlicht, dass es gar nicht so einfach ist ökologisch korrekt zu leben. Spannende Fragen, die sich die Familie im Laufe des Buches stellt sind zum Beispiel: Müssen Klimaschützer auf das Fliegen verzichten? und Ist bio nicht immer besser?

Besser naturbewusst leben – Victoria Heyn

Nachhaltigkeit fängt bei der Ernährung an und endet noch lange nicht bei der Mobilität. Das Buch Besser naturbewusst leben spricht fast die komplette Bandbreite von einem nachhaltigen Lebensstil an und ist somit ein Buch für alle, die mehr im Einklang mit der Umwelt leben wollen. Zum Thema Konsum werden nicht nur Tipps zum unverpackten Einkaufen oder plastikfreien Haushalt gegeben, sondern auch die Auswirkungen von tierischen Produkten und der Vorteil von Second Hand Möbeln angesprochen. Neben den Tipps und Erklärungen ist das Buch mit vielen Bildern und einigen Rezepten ausgestattet. Weitere Themenschwerpunkte bilden die faire Mode sowie der Anbau von eigenem Obst und Gemüse.

Geh raus! Deine Stadt ist essbar – smarticular Verlag

Weißt du was in deiner Stadt alles essbares wächst? Kennst du die Apfelbäume am Stadtrand oder die Haselnusssträucher im Park? Wenn nicht, dann nimmt dich dieses Buch an die Hand und zeigt dir, was du wann und wo pflücken kannst, sowie wie daraus die besten Leckereien gezaubert werden. Die Standorttipps lassen sich wunderbar mit der Onlinekarte von mundraub.org ergänzen. Ich glaube mehr Stadtmenschen bräuchten dieses Buch, um sich an die Saisonalität einzelner Lebensmittel zu orientieren und ihr Wissen an Sorten und Verarbeitungsmöglichkeiten aufzufrischen. Außerdem im Buch enthalten sind Informationen über die Nährstoffe und gesundheitsfördernden Wirkungen der einzelnen Pflanzen.

Minimalismus & Achtsamkeit

Einfach leben – Lina Jachmann

COLLECT MOMENTS – NOT THINGS / Das Eingangszitat des Buches beschreibt dessen Kern so unglaublich passend. Das Buch ist nämlich eine private Sammlung an Personen, die man als Minimalisten, Aussteiger, Freigeister, Zero Wastler und Umweltschützer bezeichnen kann. Für sie alle ist weniger mehr und so erzählen sie im Buch ihre Geschichten über die Capsuale Wardrobe, ihr Leben im Tiny House oder auf dem Bauernhof, über Naturkosmetik und einem möglichst müllfreien Leben. Für mich ist es ein unglaublich inspirierendes Buch, welches ich sehr gerne im Bücherregal stehen habe und immer mal wieder in die Hand nehme.

In Ordnung – Julie Carlson und Margot Guralnick

Gerade in kleinen Räumen ist Ordnung und Übersichtlichkeit unglaublich wichtig. Stauraum muss geschaffen werden und mobile Lösungen sind ideal. Von den gibt es im Buch reichlich und einige habe ich sogar in unserem Tiny House übernommen. Insbesondere der Gedanke viel mehr Dinge in die Waagrechte zu bringen und zum Beispiel an der Wand zu verstauen gefällt mir. Das Buch verdeutlicht außerdem, dass man nicht alles ausmisten muss, um minimalistisch zu leben, sondern lieber auf langlebige und wandelbare Produkte setzten sollte. Eine ausführlichere Rezension habe ich bereits hier veröffentlicht. Das Buch fällt übrigens bei mir in die Kategorie: Würde ich mir in der Bibliothek ausleihen.

Aktuelle Umweltentwicklungen

Stadt, Land, Überfluss – Jörg Schindler

Ich bin ein riesiger Fan von diesem Buch, weshalb ich euch nur empfehlen kann es zu lesen. Das Buch verdeutlicht so passend, dass endloser Konsum nicht glücklich macht und stellt Menschen vor, die es anders machen. Eine ausführliche Rezension findet ihr auch hier auf meinem Blog. Doch schon ein kurzer Blick in Inhaltsverzeichnis verrät, wie wichtig und allgegenwärtig die einzelnen Themen doch in der heutigen Gesellschaft sind:

Immer billiger: Essen
Immer weiter: Reisen
Immer alles: Shoppen
Immer schneller: Alltag

Eine unbequeme Wahrheit – Al Gore

Der gleichnamige Kinofilm ist wahrscheinlich bei den meisten Umweltinteressierten bekannt. Ich entdecke das Buch vor einiger Zeit in einem Second Hand Laden und über Umwege landete es dann in meinem Bücherregal. Wenn ich auf das Erscheinungsjahr 2006 im Umschlag blicke, dann wird mir doch schwer ums Herz, denn viele im Buch thematisierten Umweltereignisse beschäftigen uns heute noch. So hat sich in den letzten Jahren nicht viel verändert bzw. verbessert. Das Buch ist sehr wissenschaftlich geographisch aufgebaut. Abbildungen verdeutlichen den Rückgang der Glätscher und Temperaturkurven den Anstieg der Meerwassertemperatur. Dazu kommen unfassbar viele Fotographien, die die landschaftlichen Veränderungen auf der Welt dokumentieren. Es ist wie ein Fotoalbum vom Einfluss des Menschen auf die Umwelt. Dabei macht das Buch aber auch Hoffnung, denn es präsentiert Lösungen für die Klimakrise, die wir nur umsetzen müssen.

Weitere Bücher, die ich gelesen habe:

Ich könnte noch viele weitere Bücher auflisten, die ich in den letzten Jahren zum Thema Nachhaltigkeit gelesen habe, aber das würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen. Ihr findet auf meinem Blog noch weitere Rezensionen zum Beispiel zu dem Buch Einfach plastikfrei leben von Charlotte Schüler sowie Anständig leben von Sarah Schill. Auch empfehlen möchte ich den Ratgeber FAIRreisen von Frank Herrmann.

Natürlich habe ich noch eine persöhnliche Leseliste mit Büchern, die ich noch lesen möchte. Tier essen von Johnathan Safran ist so ein Buch, aber auch Die grüne Lüge von Katrin Hartman. Beide Bücher fehlen definitiv noch in meinem Regal. Ansonsten lese ich sehr gerne wissenschaftliche Publikationen zum Thema Umweltschutz. Dabei kann ich euch den Klimawandel in Deutschland empfehlen. Das Buch ist beim Springer Verlag erschienen und wird kostenlos zur Verfügung gestellt.

Transparenz: Dieser Beitrag hält zwei alte Rezensionsexemplare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.