Aus Kernseife wird Spülmittel

Motiviert von meinem Erfolg bei der Herstellung von Allzweckreiniger habe ich mir ein neues Rezept rausgesucht. Diesmal für flüssige Seife als Alternative für Handspülmittel. Eine passende Anleitung an der ich mich orientieren kann, habe ich im Buch „Zero Waste Home: Glücklich leben ohne Müll!“ entdeckt.

Die Zutatenliste ist sehr überschaubar.

Ihr benötigt nämlich nur:
⇒Kernseife
⇒Wasser

Die Kernseife (50g) habe ich geraspelt. Danach habe ich sie mit 1,3l warmen Wasser vermischt. Laut Rezept soll die Mischung über Nacht stehen und am nächsten Tag püriert werden. Da mein Wasser aber relativ warm war, haben sich die Seifenflocken vollständig aufgelöst.

Mein neues Spülmittel  werde ich nach und nach in einen Pumpspender umfüllen, der die Handhabung sehr erleichtert. Es sieht richtig schön natürlich aus (milchig weiß). Die Kernseife habe ich übrigens im Bioladen gekauft.

Bei meinem ersten Versuch hatte ich deutlich zu wenig Wasser und mein Spülmittel wurde fest. Also keine Angst, wenn die Mischung am Anfang zu flüssig erscheint. Es wird nach einigen Stunden fester. Am nächsten Tag empfehle ich die Mischung einmal gut umzurühren und zu schütteln.

Anwendung:
Ich besitze einen Geschirrspüler und benutze das Handspülmittel vor allem um große Töpfe zu säubern. Dazu kann ich sagen, dass es nicht die gleiche Reinigungskraft wie ein industriell hergestelltes Spülmittel hat. Trotzdem bin ich sehr zufrieden. Zum Abwaschen benutze ich immer eine Spülbürste aus Holz, weshalb ich kein Problem habe auch mal ein bisschen zu Schruppen. Einwirken hilft auch immer ganz wunderbar. Ich freue mich, dass die flüssige Seife gut schäumt und neutral riecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.