Die Welt der Plastikstohhalme

Ich vergleiche Plastikstrohhalme gerne mit dem Kaffee-to-go Becher, denn seine Lebensdauer ist genauso kurz. Ob beim Kindergeburtstag mit passendem Fähnchen in gelb, blau oder orange oder beim Cocktail am Abend. Letztens bekam ich sogar meinen Latte Macchiato mit dem Plastikrohr.

Wie viel verbrauchen wir wohl im Jahr? Und wie viele werden achtlos weggeschmissen? Tja die genauen Zahlen kennt wohl keiner. Die Kampagne “Lasst uns Plastikstrohhalme abschaffen” hat dazu eine nette Rechnung. Sie besagt, dass alleine eine berühmte Fastfoodkette pro Jahr 60 Millionen Strohhalme ausgibt. 60 Millionen Strohhalme in einem Unternehmen. Tja leider gibt es mehr als ein Restaurant das seinen Kunden Strohhalme anbietet…

Wenn ich also vor meinem nächsten Getränk sitze sehe ich nur einen Strohhalm. Was bewirkt schon ein Strohhalm beim Kampf gegen den Plastikmüll? Der fällt doch gar nicht ins Gewicht, wird jetzt der ein oder andere denken. Was aber wenn 7,5 Milliarden auf der Welt so denken. Und das 365 Tage im Jahr? Dann haben wir ganz schnell 2737000000000 Strohhalme die pro Jahr im Müll landen. Ist auf einmal nicht mehr wenig, oder?Was soll ich jetzt aber tun, das diese Zahl nicht erreicht wird? Erstmal verbraucht ja nicht jeder einzelne Mensch pro Tag einen Strohhalm. Zum Glück. Aber noch besser ist es, wenn wir an keinem Tag im Jahr einen der Plastikröhrchen wegschmeißen würden.

Welche Alternativen gibt es also? Im privaten Gebrauch könnte man ganz einfach auf Papierstrohhalme umsteigen. Auch Strohhalme aus echtem Stroh gibt es im Handel. Denn eigentlich heißen Strohhalme, ja STROHhalme und nicht PLASTIKhalme. Verkehrte Welt oder? Für unterwegs würde ich Halme aus Edelstahl oder Glas empfehlen. Sie halten lange, lassen sich einfach mit einer dünnen Bürste reinigen und verursachen keinen Müll. Leider kann man nicht immer hellsehen, bei welchem Getränk man im Restaurant einen Plastikhalm bekommt. Bei Cocktails, Säften oder Limonade würde ich daher prophylaktisch immer sagen, dass man keinen Strohhalm haben möchte. Aber ich hatte ja schon erwähnt das letztens sogar mein Heißgetränk nicht ohne war. Also am Besten immer Bescheid sagen und seinen eigenen Edelstahlhalm dabeihaben. Oder einfach ganz drauf verzichten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .