Selbstgemachte Fruchtschnitten

Ich bin eine absolute Naschkatze. Aber es müssen ja nicht immer Süßigkeiten und der pure Zucker sein. Darum gibt es dieses Rezept für Fruchtschnitten – die Alternative zum Müsliriegel. Man kann sie auch wunderbar einfrieren und hat so immer was Kleines für zwischendurch.

Zutaten für 20 Stück:
⇒150g Trockenfrüchte ( ich bevorzuge ein Mix aus Aprikosen und Rosinen. Lecker schmecken aber auch Datteln, Feigen und Rosinen zusammen)
⇒45g Haferflocken
⇒3 El Sonnenblumenkerne
⇒3 El Nüsse
⇒40 Oblaten
⇒einen Spritzer Apfelsaft
⇒wahlweise noch 3 El gepuffter Amaranth

Die Zutaten zusammen in den Mixer geben und zerkleinern – ausgenommen die Oblaten.

Mit zwei Löffeln kleine Portionen auf die Oblaten geben und mit einer weiteren Oblate die Masse zusammendrücken. Danach mit einem Brett beschweren und die Oblaten so mindestens eine Stunde plattpressen.

Fertig!

Das Gute an dem Rezept ist, dass ich alle Zutaten plastikfrei bekomme. Die Oblaten gibt es in jedem größeren Supermarkt in der Backabteilung zu kaufen. Verpackt sind sie in einem Pappkarton. Saft kaufe ich in der Glasflasche und Nüsse, sowie Haferflocken bekomme ich im Unverpacktladen. Dabei gibt es Datteln zum Abfüllen auch im Bioladen.

 

2 thoughts on “Selbstgemachte Fruchtschnitten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.