Allzweckreiniger aus Orangenschalen und Essig

Reiniger herstellen

Die Kraft von Zitrusfrüchten wird in vielen Reinigern verwendet. Allerdings wird in diesen meist neben einigen Duftmitteln, auch gleich noch mit einem Chemiecocktail die Wirkung verstärkt. Dabei kann man so einfach auf Hausmittel zurückgreifen und wie in diesem Fall Essig und Schalen von Orangen verwerten. Aus deren Mischung entsteht ist ein toller Allzweckreiniger.

Zutaten:
⇒Orangenschalenschale (Alternativ die Schale von Zitronen oder anderen Zitrusfrüchte)
⇒Wasser
⇒Essigessenz / Essig
⇒Ein Spritzer Flüssigseife (kann man auch wunderbar selber machen)

Die Schalen in ein verschließbares Glas geben und mit Wasser und Essig bedecken. Bei Essigessenz ein Mischverhältnis von 3:1 (Wasser : Essig) einhalten. Bei Haushaltsessig das Wasser weglassen. Das Ganze dann mit einem Schuss Flüssigseife zur Haftung des Reinigers an den zu putzenden Oberflächen abrunden. Das Glas verschließen und 2 Wochen stehen lassen. Da mein Glas nicht komplett voll war habe ich es zwischendurch öfter geschüttelt, damit die Orangenschalen wirklich mit Essig bedeckt sind.

Nach der Ziehzeit kann man die Schalen von der Flüssigkeit trennen und wer mag die Flüssigkeit in eine Sprühflasche füllen. Ich habe meinen Allzweckreiniger lieber in eine Glasflasche mit Bügelverschluss gefüllt, denn den Sprühaufsatz brauche ich nie. Ich nutze den Reiniger in erster Linie als Badreiniger für alle Fliesen sowie die Oberflächen von Waschbecken, Dusche ect.

So schone ich die Natur und meinen Geldbeutel!

Zum Putzen nehme ich übrigens am liebsten alte Küchenhandtücher, Socken oder was so an Stoffresten anfällt. So kann man etwas Gebrauchtes nochmal verwenden.

Wer mehr über Orangen erfahren möchte, da insbesondere beim Kauf viel beachtet werden muss, dem empfehle ich diesen Blogartikel.

One Reply to “Allzweckreiniger aus Orangenschalen und Essig”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.