Nachhaltige Magazine

Nachhaltigkeit ist schon lange nicht mehr nur ein Nischenthema und so kommen jedes Jahr neue Bücher über Müllvermeidung, DIY Kosmetik, Permakultur oder vegane Ernährung auf den Markt. Aber auch im Bereich der Zeitschriften hat sich einiges verändert. Neben Illustrierten wie die Bunte oder den Rezeptsammlungen von Chefkoch, finden sich immer mehr nachhaltige Magazine für ein grüneres und achtsameres Leben am Kiosk. In diesem Artikel möchte ich euch einige davon vorstellen.

Lifestyle

greenup

Das Magazin greenup deckt Themen von fairer Mode und Naturkosmetik bis zum grünen Reisen und einer biologischen Ernährung ab. Dabei werden nicht einfach nur Hersteller und Produkte vorgestellt, sondern Hintergrundinformationen gegeben, sodass sich viele Reportagen über mehrere Seiten erstrecken. Leitartikel behandeln den Kaffeekonsum, das Sterben des Bäckerhandwerks und die Bedeutung des Waldes. Immer wieder werden dabei auch kritische Fragen gestellt wie zum Beispiel zur Schurwolle: “Tragbar oder unerträglich?”.

Eine neue Ausgabe erscheint zwei Mal im Jahr und kostet 6,00€.

Bee Green Brigitte

Als Ableger der Frauenzeitschrift Brigitte behandelt die BE GREEN Lifestylethemen mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit. Bis jetzt sind erst drei Ausgaben erscheinen, die aber Lust auf mehr machen. Passend zum Magazin gibt es auch einen Podcast, welcher ehrlich und offen darüber berichtet, dass ein nachhaltigeres Leben nicht immer einfach ist.

Das Magazin kostet 5,90€ und erscheint monatlich.

green Lifestyle

Die green Lifestyle hatte ich lange Zeit als Abo. Ausgelegt für junge Erwachsene enthält das Magazin eine bunte Themenmischung aus Mode, Kosmetik, Ernährung und Freizeit verbunden mit Nachhaltigkeit. Mir gefällt besonders gut die Seite “Der grüne Buchladen” mit Buchempfehlungen sowie der Green Shopping Guide mit fairen Modeläden aus ganz Deutschland. Insgesamt erinnern mich die Ausgaben immer an eine leichte Urlaubslektüre zum Durchblättern, in der es immer wieder viele tolle Marken und Produkte, aber auch kleinere Wissensbeiträge zu entdecken gibt.

Das Magazin kostet 4,90€ und erscheint alle drei Monate.

Achtsamkeit

Flow

Das Magazin ist die kleine Pause und Auszeit vom Alltag. Die Themen sind bunt und vielfältig wie das Leben selbst. Immer dabei: Kleine Tipps für Achtsamkeit, große Pläne oder Inspiration für ein neues Hobby. Zwischendrin im Mittelpunkt stehen Menschen, nachhaltige Lieblingsprodukte sowie kleine Hefte und Geschenke, sodass es auf jeder Seite etwas Neues zu entdecken gibt. Sehr zu empfehlen sind auch die Sonderhefte der Flow wie das Ferienbuch oder Kreativbuch.

Das Magazin kostet 7,50€ und erscheint 8x im Jahr. Für StudentInnen gibt es besonders günstige Abo-Angebote.

Ma Vie

Nachhaltig. Achtsam. Inspiriert. So lautet das Motto der ma vie. Die ersten Seiten beginnen mit einer Vorstellung nachhaltiger Produkte & Start Ups, welche vom stylischen Recyclingtoilettenpapier bis zum Wachsenden Kalender reichen. Besonders spannend finde ich die Interviews für neue Perspektiven. In der letzten Ausgabe finden sich auch ein paar bekannte Gesichter an nachhaltigen BloggerInnen und InfluencerInnen. Zwischendrin überzeugen im Heft leckere Rezepte und Sehnsuchtsorte.

Eine Ausgabe kostet 5,95€. Insgesamt erscheinen sechs pro Jahr.

Gesundheit

Landapotheke

Wenn es um Rezepte für selbstgemachte Naturkosmetik mit Kräutern und Blüten geht oder ein Hausmittel für kleine Verletzungen gesucht wird, dann lohnt sich ein Blick in die Zeitschrift Landapotheke. Immer mit dabei: Wissensbeiträge rund um die Natur und bewährten Heilpflanzen.

Eine Ausgabe kostet 5,20€ und erscheint zu jeder Saison.

LandIdee Altes Wissen

Küchen- und Haushaltstipps wie von meiner Oma sind auch in der Zeitschrift von Landidee zu finden. Unterteilt in Haushalt, Küche, Garten & Gesundheit lässt sich so auf jeder Seite altes Wissen neu erlernen. Besonders wertvoll finde ich auch die kleinen Kräuterkunden. Die Rezepte könnten allerdings meiner Meinung nach alle vegetarisch sein, aber hier wird sich eher an der ursprünglichen Hausmannskost orientiert. Dafür wird Saisonalität & Regionalität groß geschrieben und das Verwerten von zum Beispiel Kartoffelschalen.

Die Landidee Altes Wissen kostet 5,20€ und erscheint drei Mal im Jahr.

Food

Slow Veggie

Mit unglaublich vielen Rezepten kann das Slow Veggie fast als Kochbuch für die vegane und vegetarische Küche gelten. So oder so ist das Magazin definitiv eins, welches man im Schrank stehen hat und doch immer wieder zur Hand nimmt. Besonders hilfreich finde ich die kleine Warenkunde sowie Tipps und Tricks unter den Rezepten. Außerdem vorgestellt werden Menschen, Produkte und Restaurants.

Das Magazin kostet 4,95€ und erscheint alle zwei Monate.

Kreo

Das Biomarkt Magazin berichtet sehr informativ über die biologische Landwirtschaft, wichtige Siegeln und Vorschriften. Besonders spannend finde ich einzelne Lebensmittelportraits zu Ölen oder Brokkoli und die vielen Rezepte. Auf Instagram durfte ich Werbung für die aktuelle Ausgabe machen und Rezepte rund um Sauerteig vorstellen.

Die einzelnen Ausgaben gibt es kostenlos online sowie in den Märkten von denn´s und Bio Markt. Pro Jahr erscheinen vier Ausgaben.

Natur erleben

Kraut & Rüben

Den eigenen Garten im Einklang mit der Natur gestalten. Wie das funktioniert, zeigt das Magazin für biologisches Gärtnern. Der Name Kraut & Rüben ist dabei Programm, denn wilde Ecken mit viel Gemüse sind mehr als nur willkommen. Jedes Heft beinhaltet Empfehlungen für außergewöhnliche Pflanzen und vergessene Sorten, Hausmittel gegen Schädlinge und viel kompaktes Gartenwissen. Der Vorteil dabei: Jedes Jahr zur gleichen Zeit sind auch alte Ausgaben vom Magazin wieder ganz aktuell.

Jeden Monat erscheint eine neue Ausgabe für 5,90€. Im Abo ist es günstiger.

Anderswo

Wie wäre es mit Urlaub in den Alpen oder am Mittelmeer, wenn das Reisen wieder möglich ist? Der Weg dorthin könnte mit der Bahn oder dem Rad zurückgelegt werden. Tipps dafür gibt das nachhaltige Reisemagazin Anderswo. Im Mittelpunkt stehen Europareisen, umwelt- & sozialverträgliche Reiseveranstalter und viele Biohotels sowie Campingideen. Mit dabei die eigens ausgezeichneten blaue Schwalbe Unterkünfte, welche Komfort und Urlaubsvergnügen mit hohen ökologischen Standards zu verbinden.

Das Magazin erscheint einmal im Jahr und kostet 7,50€. Die Ausgabe 2020 findet ihr kostenlos online. Außerdem sehr empfehlen kann ich den Blog zum Magazin.

Gesellschaft

Greenpeace Magazin

Das Greenpeace Magazin gehört bei mir seit Jahren zur Pflichtlektüre. Dabei schätze ich insbesondere die Vielfältigkeit und Aktualität jeder Ausgabe. Im Mittelpunkt stehen neben umwelt(politischen) Entwicklungen und wissenschaftlichen Einblicken immer wieder Menschen, die sich engagieren. Ob jung oder alt, bei Fridays for Future oder im eigenen Unternehmen – sie alle zeigen, dass auch Einzelpersonen viel erreichen können.

Die sechs Ausgaben pro Jahr werden von den LeserInnen finanziert und sind deshalb werbefrei. Eine Antiwerbung auf der Rückseite darf allerdings nicht fehlen. Eine Ausgabe kostet 8,40€. Im Abo gibts Rabatt.

enorm

Im enorm Magazin stehen politische und gesellschaftliche Themen für ein nachhaltigeres Morgen im Fokus. Die Artikel sind jeweils sehr umfangreich und gut recherchiert, sodass man sich zum Lesen genügend Zeit nehmen sollte, um auch hinterher über den ein oder anderen Gedankenanstoß nachdenken zu können. Sehr empfelen kann ich auch den Instagramaccount sowie den Blog zum Magazin. Außerdem hervorheben möchte ich an dieser Stelle, dass für alle, die den Preis des Standard-Abos nicht bezahlen können, ein solidarisches Communityabo angeboten wird.

Das Magazin kostet 8,90€ und erscheint alle zwei Monate.

Spiegel Wissen & Geo

Themen wie nachhaltige Stadtplanung, Tiny Houses oder die Ausmaße des Plastikmülls schlagen immer größere Wellen. Kein Wunder also, dass man auch Magazine wie Der Spiegel Wissen oder Geo diese gesellschaftlich relevanten Themen aufgreifen und sehr fundiert und ausführlich drüber berichten. Hier lohnt es sich regelmäßig bei den neuen Ausgaben auf die Titelstorys zu schauen.

Beide Magazine kosten 8,50€. Für Studenten gibt es besonders günstige Abos. Spiegel Wissen erscheint dabei nur 3x im Jahr, die Geo monatlich.

Es gibt noch weitere nachhaltige Magazine, die ich an dieser Stelle nenne kann. Das Werde Magazin zum Beispiel, welches den Menschen eine Bühne gibt, die die Welt zu einem nachhaltigeren und gesünderen Ort machen. Oder das Naturkostmagazin Schrot & Korn, die eve, welche man kostenlos in vielen Bioläden bekommt oder online durchblättern kann, das Slow Food Magazin und das veganmagazin.

Auch im hygge Magazin finden sich immer wieder viele spannende Beiträge zum Thema Nachhaltigkeit. So erfährt man in der aktuellen Ausgabe, wie nachhaltiges Arbeiten funktioniert und liest spannende Geschichten aus dem Schrebergarten und vom Bauernhof.

Noch mehr Lesestoff gibt es im Artikel Bücherliste der Nachhaltigkeit – Teil II.

4 Replies to “Nachhaltige Magazine

  1. Vielen Dank für diesen tollen Einblick. Jetzt weiß ich, welche ich meiner Tochter für ein Jahr als Abo schenken werde.
    Hab einen schönen Tag und Frohe Ostern,
    LG Esther

  2. Ein super Überblick über die Zeitschriften-Landschaft zum Thema Nachhaltigkeit! Dankeschön! Für mich persönlich sind “Landapotheke” und “Anderswo” die Magazine, die mich “aus dem Stand heraus” interessieren und die ich mir garantiert “vornehmen” werde! 👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.