Ressourcenschutz

Schonmal von dem Earth Overshoot Day gehört? Das ist der Tag im Jahr an dem wir Menschen, die zu Verfügung stehenden Rohstoffe laut Biokapazität der Erde eines jedes Jahr, aufgebraucht haben. Als Grundlage dient hierbei der ökologische Fußabdruck laut dem die meisten Menschen wohl mehr als nur eine Erde bräuchten, da ihr CO2 Ausstoß durchs Fliegen oder Massenkonsum stark erhöht ist. 1970 reichten unsere verfügbaren Ressourcen noch bis zum 23. Dezember. 20 Jahre später nur noch bis zum 13. Oktober (laut Statistik Euronews). Letztes Jahr gab es dann schon am 2. August einen großen Aufschrei, denn der Earth Overshoot Day war erreicht.

Was sagt uns das?

Es läuft etwas gewaltig schief. Bei steigender Bevölkerungszahl gibt es immer mehr Menschen die Essen brauchen, Energie nutzen und mobil sein wollen. Mit unserem Massenkonsum geht das nicht mehr lange gut. Heißt das jetzt das wir am Besten nie mehr fliegen? Alle Besorgungen per Fahrrad machen sollen und uns nur noch Vegan ernähren können? Optimal wäre es natürlich. Aber man muss ja nicht gleich alles auf einmal ändern.

Aber vielleicht sollten wir unseren Konsum und unseren Ressourcenverbrauch überdenken.

Denn wir alle tragen Verantwortung für unseren Planeten. Und wir haben nun mal keine Ersatzerde. Wen es jemanden interessiert, wo er noch nachhaltiger leben kann, der kann ja mal seinem eigenen ökologischen Fußabdruck berechnen lassen. Dies kann man zum Beispiel online unter: http://www.fussabdruck.de/ machen. Ich für meinen Teil bin mit meinem Abdruck noch lange nicht zufrieden.

⇒Die einfachste Möglichkeit ist beim Ressorcenschutz gebrauchte Sachen kaufen.
Ob Kleidung, Bücher oder Möbel. Second Hand Läden oder Flohmärkte gibt es zu genüge. Durch das Kaufen von etwas bereits Produziertem und Genutzen kann man ganz einfach Rohstoffe einsparen, da nichts Neues produziert werden muss. Außerdem erzählen alte Dinge eine ganz eingebe Geschichte. Ich zum Beispiel habe auf dem Flohmarkt eine tolle Kaffemühle entdeckt die mit ein paar Handgriffen wieder wie neu aussah.

Mit Second Hand Kleidung habe ich noch so meine Probleme. Allerdings nutze ich gerade im Küchenbereich gerne Einmachgläser die ich im Second Hand Laden kaufe. Über zwei Läden in Hannover hatte ich auch schon einmal berichtet.Meine neuste Begeisterung geht allerdings an Second Hand Spiele. Ich liebe Gesellschaftsspiele und bin neuerdings großer Fan von den Siedlern. Nachdem ich das Spiel zu Weihnachten bekommen habe habe ich jetzt eine Erweiterung in einem Kinderladen entdeckt. Dieser hatte eine riesige Auswahl an gebrauchten Brettspielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.