Deocreme im Test

Ich war auf der Suche nach einem neuen plastikfreien Deo ohne Aluminium und zu viel Chemie, mit dem ich nicht stinke. Da wusste ich noch nicht, dass das gar nicht so einfach zu finden ist. Gestoßen bin ich schließlich auf Deocremes, die nicht das Schwitzen, aber zumindest das Riechen verhindern sollen. Mein erster Test galt der Deocreme Fresca der Marke eskay. Wobei ich gleich zu Anfang sagen möchte, dass ich nicht zu 100% zufrieden bin und sicherlich noch weitere Deos ausprobieren werde. Auch die werde ich bestimmt auf meinem Blog vorstellen, nur wird das womöglich noch einige Wochen oder Monate dauern, da ich jetzt erstmal ein neues Deo habe. Wer Tipps für mich hat, welche Deocreme besonders gut ist, kann mir gerne schreiben oder ein Kommentar dalassen. Ich würde mich sehr über ein paar Empfehlungen freuen. Jetzt aber erstmal zu dem Deo Fresca.

Anwendung: Eine Deocreme wird mit den Fingerspitzen auf die trockene Achseln aufgetragen. Dafür braucht man nur etwa eine erbsengroße Portion auf jede Achsel verschmieren. Das Ganze erinnert an Eincremen und so fühlt es sich auch an. Die Deocreme ist sanft zu meiner Haut und ich konnte keine Rötungen oder ähnliches feststellen.

Duft: Ich habe mich für den Duft Fresca entschieden, da er durch das Pfefferminzöl ein bisschen wie Zahnpasta riecht. Oder wie frische Wäsche. Ich mag den Geruch sehr. Was mir persönlich nicht negativ aufgefallen ist, ist der sanfte Geruch nach Kokosnuss der dem Kokosöl geschuldet ist. Diesen bemerkt man erst nach einigen Stunden, wenn der Pfefferminzgeruch verfliegt.

Inhaltsstoffe: Kalt gepresstes, natives Kokosöl* (cocos nucifera), Tapiokastärke*, Sheabutter* (butyrospermum parkii), Backpulver, Natron, Kaolinit (Tonerde), ätherisches Pfefferminzöl* (piperita mentha)

Die mit Stern markierten Zutaten stammen aus biologisch kontrolliertem Anbau. Das Produkt ist vegan. Die Konsistenz würde ich als cremig und gleichzeitig sandig beschreiben. Vergleichbar mit Honig!

Marke: Die Marke eskay essentials stammt aus Berlin und produziert ihre Produkte auch in Deutschland. Ein tolles Video über die Herstellung habe ich hier entdeckt. Das Deo gibt es noch in unterschiedlichen Varianten und Duftrichtungen wie zum Beispiel Ember (holzig) oder Clarity (duftlos). Alle Deos sind in einem Glasbehälter mit Aluminiumdeckel.

Haltbarkeit: Den Geruch habe ich ja bereits beschrieben. Die viel wichtigere Frage ist jedoch wie lange er hält. Dazu kann ich folgendes sagen: ich hatte Tage da fühlte ich mich bis abends super frisch. Jedoch gab es dann Tage die besonders stressig waren, wo ich am späten Nachmittag den Wunsch nach einer neuen Portion Deo hatte. Also muss ich bei stressigen Tagen oder auch im Sommer, wenn ich auch abends noch frisch sein möchte, nochmal nachcremen. Ich habe kein Problem damit zu schwitzen, denn Deocremes verhindern nicht die Schweißproduktion. An das Stinken mag ich mich dann aber doch nicht gewöhnen – öko hin oder her. Was ich auch noch erwähnen möchte, das Deo hinterließ bei mir keine Ränder auf der Kleidung.

Preis und Verfügbarkeit: 8-14€. Im Internet findet man zahlreiche Anbieter, wo man die Deocreme bestellen kann. Nur um einige zu nennen wäre da monomeer oder der Onlineshop der Marke auf etsy .

Fazit: Für meine erste Deocreme habe ich es gut getroffen. Ich bin davon begeistert nicht mehr eine volle Ladung Chemie auf meinen Körper aufzutragen und mag grundsätzlich schon mal alles was plastikfrei ist. Meinem alten Deodorant trauere ich nicht nach. Ich kann das Deo allen empfehlen, die keinen starken Körpergeruch entwickeln und sich einfach am Morgen frisch fühlen wollen. Für Extremsport ist es ganz klar nicht geeignet. Für mich persönlich sehe ich in Sachen das perfekte Deo noch Luft nach oben und freu mich aber auch drauf weitere Produkte auszuprobieren. Vorher aber werde ich das Deo Fresca aufbrauchen und das kann dauern, denn die Deocreme ist super ergiebig (gut so bei dem Preis).

One thought on “Deocreme im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .