1 Monat in der Werkstatt

Mit Karl-Heinz durchleben wir gerade schwere Zeiten. Unser Womo steht nämlich seit über einem Monat in der Werkstatt. Für uns heißt das eine wirklich schmerzhafte Trennung, drei gestrichene Kurzurlaube, einen verpassten TÜV Termin und das Warten auf eine teure Rechnung…

Im letzten Bericht hatte ich erzählt, dass wir fleißig den Motor überarbeiten, da er manchmal anfängt zu stottern. Das Problem haben wir dann ganz am Ende der Erneuerungen gefunden: ein Zylinder des Motors konnte aufgrund eines Ventilschadens keinen Druck mehr aufbauen. Wir für unseren Teil waren damit fertig. Für solch größere Reparaturen hatten wir weder Hebebühne noch genug Erfahrung.

Als wir uns dann entschieden hatten Karl-Heinz in eine Werkstatt zu bringen wollte uns keiner haben. Wir musste unglaubliche 13 Werkstätten anrufen bis wir Eine gefunden hatten, die sich mit Oldtimern auskennt und sich an ein Wohnmobil traut.

Das nächste Problem war die Ersatzteilsuche, die wir übernahmen. Glücklicherweise gibt es noch Händler die alte Bedford Blitz Teile für unser Wohnmobil verkaufen. So fanden wir online einen neuen Zylinderkopf und reichlich Schrauben und Dichtungen. Die Ersatzteile ließen wir zu uns schicken, was eindeutig ein großer Fehler war, denn die Hälfte der Lieferung kam nie an. Laut Lieferverfolgung konnte unser Mehrfamilienhaus nicht gefunden werden. Jaja das kann schon schwer sein in einer Großstadt mit Straßennamen und Hausnummern…

So verzögerte sich die Reparatur um Wochen. Zwischenzeitlich war dann natürlich auch der einzige befähigte Mitarbeiter im Urlaub.

Jetzt haben wir Karl-Heinz bald wieder (hoffentlich), aber leider absolut keine Zeit zum Ausruhen. Der Kühlschrank muss wieder fit gemacht werden (warum der schon wieder kaputt ist – fragt mich nicht). Dann brauchen wir schnell eine neue Gasprüfung bevor wir endlich zur Hauptuntersuchung können. Ich will ja nicht voreingenommen an die Sache rangehen, aber ich so im Gefühl das dann noch eine weitere Reparaturliste auf uns zu kommt. Dabei will ich doch einfach nur mit unserem Womo in Urlaub fahren.

Damit das Ganze hier aber nicht zu negativ wird erzähle ich auch noch etwas Schönes. Unser Sommerurlaub steht. Wir fahren mit der Fähre nach Lettland und machen eine kleine Rundreise bis nach Litauen und zurück. Wir haben somit eine Deadline bis wann Karl-Heinz wieder putzmunter sein muss. Ist das zu optimistisch? Ich denke nicht. Wir haben es letzten Jahr auch nach nur wenigen Monaten Arbeit zum Deichbrand Festival geschafft, dann schaffen wir jetzt auch unseren ersten großen Urlaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.