Womit man nicht rechnet

Man rechnet bei dem Umbau eines Wohnmobil mit ziemlich viel Material, Ausbaukosten und einem großen Zeitaufwand. Verdrängen tut man, was alles so bei einem alten Auto kaputt gehen kann. Früher oder später. Dieses Früher ist jetzt bei uns eingetreten. Zum Glück ist nichts am Fahrgestell oder Motor kaputt gegangen, sondern “nur” im Innenraum. Unser Kühlschrank ist nämlich hiermit kaputt… Das wir den Gasanschluss des Kühlschrankes überarbeiten müssen war uns schon ziemlich früh klar. Leider kam dann noch hinzu, dass sobald man den Kühlschrank in Betrieb nimmt der Fehlerstromschutzschalter kommt. Irgendwie steht wohl die Außenhaut des Kühlkörpers mit unter Spannung. Naja so genau weiß ich das auch nicht. Bin eindeutig nicht der Elektriker… Schade ist nur, dass ich den Kühlschrank jetzt ganz umsonst geputzt habe. Und gestrichen hatte ich die Front auch – umsonst.

Glücklicherweise haben wir ziemlich schnell Ersatz gefunden. Der neue Kühlschrank ist ein kleines Stück größer als der Alte und stammte aus einem Dethleffs Wohnmobil aus den 90er Jahren. Für unsere Verhältnisse ist das mehr als modern! Leider muss jetzt meine kleine Klappe unterm Kühlschrank wegen den Größenunterschieden weichen. Dabei hatte ich es schon für meine Putzmittel reserviert. Hoffentlich bleibt es bei diesen Ausfällen fürs Erste.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.