Wasser von allen Seiten

Für meinen Wanderurlaub sagte mir der Wetterbericht 3 Tage Dauerregen voraus. Also packte ich mir meinen Regenschirm und eine Regenjacke ein. Trotzdem hoffe ich bis zu letzt, dass das Wetter schön bleibt. Wie immer war auch diesmal glücklicherweise nicht auf den Wetterbericht verlass. Ich hatte nur einen Vormittag voller Starkregen. An diesem Tag sah ich mich schon gemütlich lesend im Bett. Aber daraus wurde nichts. Ich wurde aufgescheucht, denn es gibt kein falsches Wetter nur falsche Kleidung. Also wurde auch heute Vormittag gewandert. Nicht auf dem Berg – da war man ja sehr ungeschützt, sondern im Tal. Es ging zum Breitachklamm eine Schlucht in der Nähe von Oberstdorf. 

Regen von oben und von unten. Naja schlimmer kanns nicht werden dachte ich mir. Ich war ja auch gut ausgestattet so mit Regenjacke, Schirm und festem Schuhwerk. Etwas wichtiges hatte ich aber vergessen: das Wasser auch von den Seiten kommt. So bahnten sich viele kleine und größere Wasserfälle den Weg zum Fluss hinunter. Auf Wanderwege nahmen sie keine Rücksicht wie ich selber feststellen musste.

Dank dem Regen waren die Wassermassen ein super aufregendes Naturspektakel. Der Fluss hatte durch die zufließenden Flüsse eine unglaubliche Stärke. 

Insgesamt braucht man für denn Hin- und Rückweg durch den Breitachklamm 1 Stunde. Der Weg ist im Sommer und auch im Winter begehbar und wie ich jetzt weiß auch bei Regen ein Erlebnis. Wenn auch ein etwas Nasses. Beim nächsten mal würde ich mir einen Regenboncho anziehen oder eine Regenhose. Der Eintritt kostet 4,50€.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.