Waschbare Binden nähen

So langsam merkt man auf meinem Blog in was für einen Nähwahn ich gerade bin. Es ist aber auch so praktisch alles einfach selber herzustellen. Neben waschbaren Abschminkpads entstanden deshalb Binden aus Baumwolle.

Man braucht:
⇒ Baumwollstoff
⇒Moltonstoff
Es reichen auch Stoffreste. Molton hat eine aufsaugende Eigenschaft und kann deshalb so gut verwendet werden. Je nachdem wofür die Binde gebraucht wird – als Slipeinlage, Nachtbinde oder Zusatz zur Menstruationstasse benötigt man unterschiedliche Dicken (mehrere Lagen Moltonstoff).

Die Binden können exakt an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden!

Als Vorlage habe ich mir eine bereits vorhandene Stoffbinden genommen und diese nach meinen Wünschen verlängert. Ich nutzte zwei Sorten Moltonstoff. Einen dünnen roten für die Oberseite und einen weißen dickeren Stoff als Einlage zwischen Baumwollstoff (Unterseite)und roter Moltonoberseite.


Ich schnitt meine Vorlage mit Flügeln einmal auf dem blauen und einmal auf dem roten Stoff aus. Den weißen Moltonstoff schnitt ich ohne Flügeln aus und nähte ihn in die Innenseite des roten Stoffes. Anschließen werden die beiden Außenseiten falsch herum zusammengenäht.
Dabei muss eine kleine Wendeöffnung gelassen werden.


Der Stoff wird gewendet und die Öffnung vernäht. Dafür nutzte ich einen Matratzenstich.


Ich hab dann einmal um den Stoff herumgenäht. Das sorgt für eine schönere Optik und eine stärkere Verbindung der einzelnen Schichten. Als besondere Hervorhebung kann dafür auch andersfarbiges Garn verwenden.


Als letzten Schritt wurden passende Druckknöpfe an den Flügeln befestigt. Diese können entweder angenäht oder mithilfe einer Druckknopfzange angeheftet werden.


Und fertig ist die erste Flügelbinde! Ich habe bewusst keinen weißen Stoff benutzt, sodass die Binde nach mehrmaligem Benutzen und Waschen auch keine erkennbaren Blutflecken erhält. Dabei wasche ich das Blut mit kaltem Wasser aus und gebe die Binde anschließend in die Waschmaschine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.