Neue Kerzen aus Wachsresten

Ich ärger mich jedes Mal, wenn noch fingerbreit Wachs von einer Kerze vorhanden ist, aber die Kerze nicht weiter runterbrennt, da der Docht aufgebraucht ist. Manchmal denke ich die Industrie macht das extra nur um mich zu Ärger . Glücklicherweise muss man die Reste nicht wegwerfen, sondern kann sie für neue Kerzen benutzen. Dafür muss man zu aller erst ein paar Reste sammeln. Meine stammen zum Teil noch von Weihnachten. Außerdem benötigt man noch Kerzendocht, den man zum Bespiel im Bastelladen kaufen kann oder aus Baumwollgarn selber flechtet kann. Zu letzt braucht man noch alte Gläser, Tassen oder andere Gefäße für die Kerzen.

Die Wachsreste schmelze ich in altenen Gläsern im Wasserbad. Wenn man bunte Reste nimmt kann das Ergebnis braun werden. Ansonsten ist die Farbe natürlich egal.

Um den Docht am Boden des Gefäßes zu befestigen empfehle ich erstmal nur eine kleine Menge des flüssigen Wachs in das Glas ect. zu geben. Dann kann man den Docht einfach am Boden “festkleben”. Anschließend schneide ich dem Docht auf die passende Länge zu und befestige ihn mit einem Zahnstocher am Glasrand. Dabei ist wichtig, dass er in der Mitte hängt. Das klappt mal mehr und mal weniger gut!

Das restliche Wachs vorsichtig in das Gefäß gießen und jetzt muss man nur noch warten. Wenn der Wachs erkalten ist ist sind die neuen Kerzen fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.