In guter Gesellschaft

So heißt das Zero Waste Café in Hamburg. Ich habe es vor ein paar Tagen besucht und war hellauf begeistert, weshalb ich jetzt unbedingt davon berichten möchte. Das Café verzichtet auf sämtliche Einwegprodukte und Verpackungen und das nicht nur beim Servieren der Speisen und Getränke, sondern auch bei der Zubereitung und im gesamten Laden (ausgenommen Papierverpackungen für Mehl). So ist das nachhaltige Zero Waste Konzept vom Edelstahlstrohhalm bis zur festen Seife auf der Toilette umgesetzt.

Auch den Coffee-to-Go gibt es nur in Mehrwegbechern. Dabei ist ein Kaffe auf die Schnelle viel zu schade. Man sollte sich viel lieber Zeit nehmen, sich setzen und genießen. Zum Genießen gibt es hier so einiges. Morgens ein leckeres Frühstück (für Langschläfer bis 16 Uhr) und mittags sowie abends locken selbstgemachte Teigtaschen, Brote und Salate.

Ich blieb zum Kuchen essen und Chai trinken. Den Gewürztee gab es natürlich lose im Teeei.

Wer sich drinnen im Café ein bisschen umguckt entdeckt lauter tolle Sachen. So gibt es ein Büchertauschregal, aber auch kleine Dinge wie Beutel von Naturtasche oder Postkarten zu kaufen.

Außerdem ist mir aufgefallen, wie viele Leckereien im Café selbst gemacht werden, die wohl ansonsten auch schwer unverpackt zu bekommen sind. Da wären zum Beispiel Pflanzenmilch aber auch leckere vegane Aufstriche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.