Silvester ohne Böller?

Erst heute habe ich in der Zeitung einen Artikel über die Feinstaubbelastung zu Silvester gelesen. In der ersten Neujahrstunde werden 5000 Tonnen Feinstab in die Luft gepustet (laut Umweltbundesamt). Trotzdem geben wir als Deutsche besonders viel Geld für Böller aus. Das passt nicht zusammen.

Was am Ende bleibt ist vor allem der Müll. Man kann wenigstens seinen eigenen Abfall einsammeln und nach dem Feiern entsorgen. Leider tuen das die wenigsten…

Ich hab dieses Jahr ganz auf Knaller verzichtet und mich an dem Feuerwerk der Anderen erfreut. Genauso würde es mir reichen, wenn in Deutschland wie in Australien das Verkaufen von Böllern für den Privatverbrauch verboten ist und man ein städtisches Feuerwerk hat.

Zum Thema Müll ist noch zu sagen das besonders die kleinen Plastikteile das Problem sind. Ich habe Silvester am Meer verbracht und mir wird schlecht, wenn ich daran denke, wie viel zusätzliches Plastik zum Jahreswechsel im Meer gelandet sind. Aus diesem Grund war ich am Neujahrsmorgen am Strand und habe übergebliebenen Plastikmüll eingesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.